www.wind-sand-und-meer.de


Direkt zum Seiteninhalt

Unser Hilfsprojekt in Tansania

Hilfe für die Kinder von Ngoje -
W a r u m ?
Wir beteiligen uns an folgendem Projekt:
Zwischen der ev. Kirchengemeinde Oldenburg in Holstein und der Gemeinde Ngoje im südlichen Bergland Tansanias besteht seit 1992 eine Partnerschaft. Die Menschen dort leben in ca. 2.300 m Höhe. Sie bauen Kartoffeln, Mais, Weizen und Gemüse an. Die Ernte fällt aber je nach Dürrezeiten oder Regenfällen sehr unterschiedlich aus.
Uns liegen dort besonders die Kinder am Herzen. Sie sind es, die durch Bildung den Fortschritt in die Region bringen und damit langfristig zur Lösung der vielen bestehenden Probleme beitragen können.
Viele Kinder dort sind AIDS-Waisen, die von ihren Verwandten nur mit dem Allernötigsten versorgt werden können.
Wir wollen helfen,
- dass sie wenigstens einmal am Tag eine warme Mahlzeit (Maisbrei) in der Schule erhalten,
- dass eine Kindergärtnerin finanziell unterstützt wird bzw. pädagogische Fachkräfte ausgebildet werden können.
Wir wollen helfen,
- dass Spielsachen, Kinderstühle und -tische in ausreichender Anzahl da sind.
- Zur Zeit entsteht ein Gemeindehaus. Dort ist der Kindergarten untergebracht.
Das Gemeindehaus soll gleichzeitig für die Fortbildung der Erwachsenen dienen.

In diesem Jahr unterstützen wir eine Familie mit 10 % unserer Mieteinnahmen aus dem "Lütt Huus" für die Ausbildung ihrer Kinder in der Secondary School.
Reisekosten nach Tansania werden von diesen 10 % nicht bezahlt!

Klassenraum

Bei allen bestehenden Unterschieden in Geschichte, Traditionen und Hautfarbe:
Wir sind alle Geschöpfe des Einen Gottes, und als Christen sind wir Geschwister. Das Ziel der Partnerschaft ist es, dieses Miteinander zu gestalten, auf beiden Seiten den Horizont des Denkens und Wahrnehmens zu erweitern und Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Zugleich sehen wir die Verantwortung, etwas von dem Reichtum, der uns anvertraut wurde, mit denen zu teilen, die in großer Armut leben.
Und: Alle Dinge, die in Afrika zu erwerben sind, werden dort auch gekauft, um die ansässigen Handwerker und die eigene Wirtschaft zu unterstützen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü